Schlagwort-Archive: Filmfotografie

Neunmal AgfaPhoto Vista 200.

Den zweiten meiner drei analogen Versuche hatte ich mit der Canon EOS 300 und zwei Rollen AgfaPhoto Vista 200 gestartet.

Das verlockende an der Kamera ist ihr Autofokus und das dadurch fast identische Arbeiten damit, wie ich es von meiner digitalen Canon EOS gewohnt bin. Die Farben des Films werden oft als etwas entsättigter beschrieben, zumindest im direkten Vergleich zum Kodak Gold 200 kann ich das bestätigen und finde es hat was.

Die Aufnahmen wurden alle mit einem 50mm Festbrennweiten Objektiv und im AV Modus, mit einer kleinen Belichtungskorrektur hin zu mehr Licht, aufgenommen. Die Entwicklung und der Scan der Negative wurde wieder von Pixelnet erledigt und ist unbearbeitet.

Das Fazit? Anderer Film sieht anders aus. 🙂

Vier Kodak Gold 200 Momente.

Trotz und wegen ihrer Unzulänglichkeiten möchte ich euch vier von 36 analogen Aufnahmen zeigen, welche ich mit der Canon AE-1 Program und dem Farbfilm Kodak Gold 200 aufgenommen habe. Verwendet habe ich als Objektiv eine 50mm Festbrennweite und zur Belichtungsmessung die Blendenautomatik der Kamera genutzt (welche scheinbar etwas optimistisch zu messen scheint).

Die Aufnahmen sind, wie noch einige andere mehr, als Test entstanden, um einfach die Kamera kennenzulernen und die Möglichkeiten und Grenzen von Film (eigentlich nur dieses Films) zu entdecken. Die Entscheidung für einen Farbfilm fiel, um eventuelle nachträgliche Fehler in der eigenen Entwicklung ausschließen, da die Entwicklung genormt im Großlabor erfolgt. Die Scans sind so wie Pixelnet sie zur Filmentwicklung mit anbietet und unbearbeitet.

Das Fazit? Film funktioniert. 😉