Fünfte Rolle…vorwärts.

„Fotografiere niemals etwas, das dich nicht interessiert!“

Lisette Model (US-amerikanische Fotografin)

Heute gibts für euch die Fotos von meiner 5. und vorerst letzten Kleinbild-Rolle Bergger Pancro 400 (5 Rollfilme fürs Mittelformat liegen noch im Kühlschrank). 🙃


Den Anfang machen ein paar Fotos aus dem Garten:

Bisschen Friedenshöhe und Neißetal ist auch dabei, man muss ja ab und an mal schauen was die neue Brücke macht:

Und zum Schluss noch was mega flauschiges:

Ich weiß gar nicht so recht ob ich ein wirkliches Fazit ziehen kann oder sollte. Aber was solls:

Meiner subjektiven Einschätzung nach und so las ich es auch schon vorab, sehe ich, dass der Film bei ca. 320 ISO die besten Ergebnisse bringt. Ob ein anderer Entwickler qualitativ bessere Ergebnisse bringen würde, bleibt offen. Ich habe alle fünf Rollen mit D-76 entwickelt und bin happy damit. Laut Herstellerangaben soll der hauseigene Entwickler Bergger Berspeed noch mehr aus den Schatten heraus holen. Ich bin so ganz happy mit dem rauen Charme und werd an dem Rezept erstmal nix ändern.

Was die Ergebnisse auf dem Papier angeht, muss ich selbst noch etwas warten, bis die Tage wieder kürzer und die Zeit für die Dunkelkammer länger geworden ist.


Kamera: Olympus IS 3000
Film: Bergger Pancro 400 (ISO 400)
Entwicklung: D-76 in 1+1 für 17min bei 20°
Scanner: Canon CanoScan 8600F
Ort: Görlitz
Aufnahmedatum: Juni/Juli 2022

Picknick im Pließnitztal.

„Kein Genuß ist vorübergehend; denn der Eindruck, den er zurückläßt, ist bleibend.“

Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832)

Mal wieder ein kleines Picknick am Gauleabsturz im Pließnitztal. Die Insekten sind alle geschlüpft, der Riesenbärenklau steht für Verbrennungen bereit…klingt alles nicht so einladend, aber: Wo viel Schatten ist, da ist auch viel Licht. ☯

Kamera: Canon EOS 700D
Objektive: Canon EF-S 24mm f/2.8 STM & Canon EF 40mm f/2.8 STM
Ort: Schönau-Berzdorf (Gauleabsturz)
Aufnahmedatum: 24. Juni 2022

Blümchen, Hut & Zähne.

„Zuhause ist jeder Hund ein Löwe.“

Giovanni Torriano (ca. 1520 – 1585), italienischer Großuhrmacher

Meine vierte und vorletze Rolle Kleinbildfilm der französischen Firma Bergger hat mich vollkommen überrascht. Diesmal steckte der Film in einer Canon EOS 300 und wurde mit zwei robusten Mittelklasse-Objektiven belichtet. Ich hab noch keine Ahnung warum, aber irgendwie hat diesmal einfach alles geklappt; ich bin mega happy.

Schaut einfach selbst und blättert euch durch; den Anfang machen natürlich die tollen ungarischen Lockengänse:


Durch Arbeit, Heuernte und Hitze war nicht viel Zeit und Kraft für Ausflüge; so kamen mir die Blümchen im eigenen Garten mal wieder etwas in den Fokus. Gut, dass wir es nicht so mit dem mähen haben.


Was wäre ein Film ohne ein paar Katzenfotos!? Unvollständig!


Ein Hühnertransport hat uns auch kurz am schönen Schloss Gaußig vorbei geführt. Der Schlosspark ist sooo groß, das verdient alles mal einen ganz eigenen Tag mit Thermoskanne und so.


Zwei liebe Menschen, mit Hund und Hut, durfte ich auch noch fotografieren. 🖤

Kamera: Canon EOS 300
Objektive: Canon EF 70-210mm 1:3.5-4.5 & Canon EF 40mm 1:2.8 STM
Film: Bergger Pancro 400 (ISO 400)
Entwicklung: D-76 in 1+1 für 17min bei 20°
Scanner: Canon CanoScan 8600F
Ort: Görlitz, Berzdorfer See, Gaußig
Aufnahmedatum: Mai bis Juni 2022

35 Meter über Komfortzone.

„Das Höchste, wozu der Mensch gelangen kann, ist das Erstaunen;…“

Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

„Zu früh kommen hat sich ausgezahlt…war eben mit nem Rentner ins Gespräch gekommen…was die Hebebühne hier macht. Zwei Minuten später ruft er “Komm! Er nimmt uns mit!“. Eine Minute später mit ihm und dem Fahrer, 35 m überm Erdboden. Mit Windböen und beinah einkacken.“

Dieser Original Reisebericht, eine Minute nach dem Abenteuer geschrieben, sagt glaub alles. 🙂

Höhenkritische aber begeisterte Grüße

Christian

Kamera: Canon EOS 700D
Objektive: Canon EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS STM
Ort: Görlitz (Einweihung Brautwiesenpark)
Aufnahmedatum: 17. Juni 2022

Durst ist schlimmer als Heimweh.

„Tausende haben ohne Liebe gelebt, nicht einer ohne Wasser.“

(W. H. Auden)

Kein Regen, keine Pfützen…die Bienen haben riesigen Durst. Sammle Karmapunkte, mach die Welt ein bisschen schöner und stell ihnen Wasser hin. Danke! 🐝🤟

Kamera: Canon EOS 700D
Objektive: Canon EF-S 55-250mm f/4-5.6 IS STM
Ort: Görlitz
Aufnahmedatum: Mai 2022

Ein Fotoblog von Christian Weß