Schlagwort-Archive: Ostritz

Unterwegs in Hirschfelde & Rosenthal

„Gib der Seele einen Sonntag und dem Sonntag eine Seele.“

Peter Rosegger (1843 – 1918), Pseudonym P. K., Petri Kettenfeier, österreichischer Volksschriftsteller und Erzähler, Autodidakt, begann als Wanderschneider

Am frühen Sonntagvormittag, als gerade einmal die Gänse schon auf den Beinen waren, ging es auf in Richtung Süden. Unser Ziel war die ehemalige Flachsspinnerei in Hirschfelde OT Rosenthal; eine der schönsten Fabrikanlagen aus jener Zeit. Dabei sollten meine neuesten Errungenschaften, eine Canon EOS 50E mit einem Canon 28-105mm 1:3.5-4.5, einmal zeigen was sie können.

Vor Ort war alles abseits der schönen alten Dorfstraße leider sehr zugewachsen und eine schöne symetrische Aufnahme von vorn so leider nicht möglich. Aber entlang der Straße und um die Fabrik gab auch so genug zu entdecken; unter anderem zum Beispiel die U-Verlagerung Jakob II und viel ruinösen Charme.

Was sonst alles noch unser Interesse geweckt hat und was Kamera plus Film mit mir einfangen konnte, seht ihr in der folgenden Galerie. Viel Vergnügen beim durchblättern.

Christian

Kamera: Canon EOS 50E
Objektiv: Canon Zoom Lens EF 28-105mm 1:3.5-4.5
Film: Ilford HP5+ (ISO 400)
Entwicklung: Adox FX-39 II in 1+9 für 15min bei 19°
Scanner: Canon CanoScan 8600F
Ort: Rosenthal, Hirschfelde, Ostritz
Aufnahmedatum: 24. Oktober 2021

Durchs Kloster in die Natur und wieder ins Kloster.

Durch Wald, Kloster und Geschichte gewandelt und fotografiert am 20.07.2017.

Link zum Kloster: http://www.kloster-marienthal.de

Link zur Wanderung: http://www.zittauer-gebirge.com/cms/de/ostritz-walderlebnispfad

40 hin und 40 wieder zurück

Sommer, Sonne, Sonnenschein…was kann schöner sein, als in der sengenden Mittagshitze mit dem Fahrrad von der Neugasse aus in Richtung Zittau aufzubrechen und das nur um dort dann zwei Radler zu trinken und wieder umzukehren? ….. Ziemlich viel, aber wir haben uns trotzdem dafür entschieden. 😛

80 Kilometer, in Worten „Achtzig“, standen am Ende, nach ca. 6 Stunden, auf dem Tacho und so vom Gefühl her steckten sie auch irgendwo in unseren Hintern.

Alles in allem eine erstklassige Radtour, auch wenn die Zeit fürs Fotografieren etwas knapp war.

Links zum Thema:

http://www.oder-neisse-radweg.de/

http://www.wirtshaus-zur-weinau.de/

Ein Abstecher ins Kloster

Eigentlich habe ich mir meinen ersten bewussten Besuch im Kloster St. Marienthal weniger technisch oder metallen vorgestellt, aber wie es der Zufall so wollte standen da ca. 20 Oldtimer der Marke Skoda und buhlten darum der schönste zu sein. Abgestimmt haben wir allerdings nicht, nur gegafft und geknipst weils so schön funkelte.  🙂 Was fürs Familienalbum, ein bisschen Kloster, etwas Piepmatz und paar Blümchen gabs aber auch noch. Also alles prima.