Blick über die Altstadt.

Zeiss Ikon Nixe – Ein Erster Versuch.

“Nur ein Narr macht keine Experimente.”

Charles Darwin (1809 – 1882)

Warum ein Experiment?

Die schöne Nixe ist von Hause aus eine Kamera für 122 Film (Format 8x14cm, wird seit den 70igern nicht mehr hergestellt) und/oder/ für 9x14cm große Glasplatten (sind auch nicht mehr so gebräuchlich). Mit den entsprechenden Adaptern, ist es jedoch möglich sie mit 120 Rollfilm zu benutzen…im “Blindflug” zwar, da das Fensterchen für die Bildnummer an der falschen Stelle sitzt…aber nutzbar. Heraus kommen dabei Negative im Panoramaformat 6x14cm.

Die beiden oben gezeigten Fotos stammen aus den ersten Tests, bei wieviel Umdrehungen der Film anfängt und die Fotos sich nicht überlappen…und wie es sich mit der Schärfentiefe verhält.

Denn…”Nur ein Narr macht keine Experimente.”. 😉

Kamera: Zeiss Ikon Nixe (B)
Objektiv: Zeiss Ikon Tessar 4,5 15cm in Compur
Film: Fomapan 200 Creative
Entwickler: Fomadon LQN – Verdünnung 1+10 – 4:35min bei 21°
Ort: Görlitz
Aufnahmedatum: 13. März 2021

5 Gedanken zu „Zeiss Ikon Nixe – Ein Erster Versuch.“

    1. Spannend und drei Monate Geduld fordernd bis alle Teile beisammen und miteinander verbunden waren (passendes Objektiv aus den 30igern finden, Werkstatt zur Montage, Adaptersuche und -fund in den Niederlanden)…aber als Lohn ein grandioses Gefühl, dass daraus etwas (wieder) funktionierendes entstanden ist…wo das gute Stück beinah auf der Müllhalde gelandet wäre. Grad nochmal gut gegangen. 🙂

        1. Dankeschön! Ja, jeder schreibt eben an seiner ganz eigenen Geschichte…oder Bilderbuch. 🙂 Viel Vergnügen, Spannung und Geduld bei Deiner!

          1. Da hast du wohl recht. Vielen Dank Dir. Und ein solches Bilderbuch würde ich nur zu gerne sehen 🙂

Kommentare sind geschlossen.