Archiv der Kategorie: Ausflüge

Dienstfrei. Sonne. Sonntag.

„Man kann nicht zweimal in den gleichen Fluss steigen.“

Heraklit

Bei den Fakten, sprach vieles für einen Ausflug ins Grüne. Aber wohin? Immer wieder die selbe Frage, die sich da stellt.

„Na nicht so weit weg. Dahin wo es schön ist. In die Natur!“

Zum Glück liegt gar nicht so weit weg, das schöne Pließnitztal, mitten in der Natur. Bingo! Wie es dort im März und in Farbe so aussieht, seht ihr auf den folgenden Bildern.


Weil noch so viel Sonne und Sonntag übrig war, ging es noch auf einen Spaziergang und zwei(!) Softeis nach Ostritz.

Kamera: Canon EOS 700D
Objektive: Canon EF 28-105mm f/3.5-4.5 USM
Ort: Schönau-Berzdorf (Gaule-Absturz) & Ostritz
Aufnahmedatum: 27. März 2022

Digital im Skalatal.

„Die schönen Dinge siehst du nur, wenn du langsam gehst.“

Haemin Sunim (koreanischer Zen-Mönch, Schriftsteller und Vortragender)

Vorletzten Sonntag ging es mal wieder hinaus in die viel zu unbekannte Heimat. Durch die Medienberichte (haben ganz schön nachgelassen) über Öff! Öff! alias Jürgen Wagner und seine „Villa Hühnerglück“ habe ich zwar schon oft von der Georgewitzer Skala gehört und gelesen, aber dort gewesen bin ich bis neulich noch nie. Das sollte sich nun endlich mal ändern.

Gestartet sind wir am „Parkplatz Georgewitzer Skala„, der liegt etwas oberhalb der „Gemauerten Mühle“. Die Mühle ist von der Vergangenheit bis zur Gegenwart hier: https://viaola.de/gemauerte-muehle/ für Interessierte wunderbar beschrieben.

Wir sind auf Empfehlung des „Müllers“ an der Mühle auf die östliche Seite über das Löbauer Wasser gewechselt und sind dann von dort Richtung Süden auf Georgewitz zugelaufen. Vorbei an der „Villa Hühnerglück“ und ausgebüchsten Schafen, einen wunderbar abwechslungsreichen Weg entlang.

In Georgewitz wars etwas knifflig den Rückweg auf der anderen Seite des Baches zu finden, aber nach ein paar Anläufen hat auch das geklappt.

Wie bei so vielen Heimatspaziergängen, war auch diesmal das Fazit: Müsste man viel öfter mal machen.

Vielleicht schaffen wir es tatsächlich mal, uns in einer anderen Jahreszeit, von dem kleinen Tal verzaubern zu lassen.

Christian

Kamera: Canon EOS 700D
Objektive: Canon EF-S 10-18mm f/4.5-5.6 IS STM / Canon EF-S 55-250 mm f/4,0-5,6 IS STM & Canon EF-S 24mm f/2.8 STM
Ort: Georgewitzer Skala/Skalatal
Aufnahmedatum: 27. Februar 2022

Leidenschaften. Mehrere.

„Die Briefmarkensammlung ist der Harem des kleinen Mannes.“

Markus Weidmann (Schweizer Schriftsteller)

Die zweite Rolle „Bergger Pancro 400“ hat mich knapp drei Monate, von Dezember bis Februar, in der Canon Sure Shot Tele, begleitet. War mit mir an der Neiße spazieren, bei mäßiger Brise am Berzdorfer See, war mit zum (erfolglosen, aber schönen) Angeln und auch mit in der Autowerkstatt. Was ich mit meiner Leidenschaft dabei festhalten konnte, waren rückblickend andere Leidenschaften. Der Hang draussen zu sein, die Nähe zum Wasser und die Begeisterung für alte Technik. Eine Verkettung verschiedener Leidenschaften sozusagen, meiner eigenen und derer anderer Menschen. Schön, dass es noch so viel Begeisterung in meiner Welt gibt.


Wenn ich alles richtig behalten habe, ist dies ein Dodge Coronet, Baujahr 1967, in „Holzklasse“. 5,irgendwas Liter Hubraum. Im Stadtverkehr ca. 30l/100km und auf der Autobahn ca. 20l/100km. Bei den Eckdaten wird deutlich, wieviel Leidenschaft für dieses Hobbie in einem Menschen sein muss, um sich das anzutun. Mein Verständnis hat er, bei allem Unverständnis, auf jeden Fall. 🙂

Kamera: Canon Sure Shot Tele
Film: Bergger Pancro 400 (ISO 400)
Entwicklung: D-76 in 1+1 für 17min bei 20°
Scanner: Canon CanoScan 8600F
Ort: Ludwigsdorf & Görlitz
Aufnahmedatum: Dezember 2021 bis Februar 2022

Zwei Stunden Ödernitz.

„Einsam fliegt dort übern Herbstesweiher,
Grau wie alter Reif, ein Silberreiher.
Einsam steh‘ ich still im Ufersand,
Stehe still und blick ins Land.“

Li-Tai-Po (701 – 762)

Zwei Stunden durch Ödernitz, mit Fernglas und Teleobjektiv. Das klingt tapferer als es tatsächlich war, denn alle Fotos sind aus dem Autofenster entstanden, während Vögel und Pflanzen sich von Regen und Wind nicht haben beirren lassen. Nur wir haben sie gestört. Die Greifvögel auf den großen starken Sonnenblumen, die Wildgänse auf dem Acker, die Rehe auf den Wiesen und all die anderen die vor uns geflohen sind, sobald das große Objektiv aus dem Fenster schaute. 🔭

Kamera: Canon EOS 700D
Objektiv: Tamron SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD G2
Ort: Ödernitz
Aufnahmedatum: 19. Dezember 2021

Bergger Pancro 400 – Ein erster Versuch.

„Wer, gescheitert, den Versuch bereut, verkennt, was er gelernt bis heut‘.“

Nico Liebe (*1980), Dipl.-Psychologe

Neuer Film, neues Glück…oder eher neue Hoffnungen…oder schlimmer noch: Erwartungen. Diesmal ging es mit dem schon ne Weile im Kühlschrank gebunkerten Bergger Pancro 400 Richtung Rietschen und Hammerstadt. Dahin gelockt hat mich ein Beitrag über die Fischzucht Rietschen und deren kleinen Hofladen und ihre Wasserbüffel. Leider sind die schönen Wasserbüffelmomente gleichzeitig auch die miserabelsten Negative geworden, so dass es nur den einen aus der Ferne zu zeigen gibt. Aber immerhin haben wir sie gefunden, gesehen und was noch schöner war: gehört.


Da der Film im ersten Anlauf nicht voll geworden ist, gings tagsdrauf noch an den Berzdorfer See damit. Nach etwas herum stromern haben wir uns glücklicherweise an das Wasserschloss in Tauchritz verlaufen.


Damit ich nicht alles auf das schlechte Wetter, das mangelnde Licht und meine Verwacklungen schieben kann, haben wir daheim noch einen kleinen Ausflug in die „Interior-Fotografie“ gemacht; mit Stativ und allem was dazu gehört.

Ich hatte viel über den Film und seine Besonderheiten gelesen. Am meisten angefixt hat mich dabei dieser Bericht: https://www.thomaseisl.photography/technique/bergger-pancro400

Ein persönliches Fazit werde ich vielleicht nach den verbleibenden 9 Rollen abgeben. Bis jetzt bin ich erstmal etwas vorsichtig was zu hohe Erwartungen meinerseits angeht.


Kamera: Canon AE-1 Program
Objektiv: Canon Zoom Lens FD 50-135mm 1:3.5 & Canon Lens FD 50mm 1:1.8
Film: Bergger Pancro 400 (ISO 400)
Entwicklung: D-76 in 1+1 für 17min bei 20°
Scanner: Canon CanoScan 8600F
Ort: Hammerstadt/Rietschen, Tauchritz & Görlitz
Aufnahmedatum: 20. & 21. November 2021